Home > Test > iPhone 4 Otterbox im Test

31. Mai 2012

iPhone 4 Otterbox im Test

otterbox01

Immer mehr Angler leisten sich ein teures Smartphone, oft ein iPhone und haben somit stets einen multimedialen Alleskönner zur Hand. Wer so ein Luxusprodukt sein eigen nennen darf und zudem passionierter Karpfenangler ist, sollte sich unbedingt eine passende Schutzhülle zulegen, die den teilweise harten Bedingungen am Wasser trotzt. Um unser Telefon wirklich outdoortauglich zu machen muss etwas robustes her. Hier kommt die Otterbox ins Spiel, denn die “Defender Serie” ist so etwas wie der Panzer unter den iPhone Schutzhüllen.

Technische Daten der Otterbox Defender

Farbe: Camouflage und weitere Farben
Gewicht: 56 g (selber gewogen) 59 g (Herstellerangabe)
beide Angaben ohne Holster
Abmessungen: 123.23 x 67.85 x 16.77 mm

Die Otterbox Defender Serie besteht aus drei wichtigen Komponenten: Displayschutz, Hartplastikhülle und Silikonhülle. Somit ist das Telefon perfekt geschützt (allerdingst nicht wasserdicht).

Displayschutz
Die Beschichtung auf dem Außenmaterial des Displayschutzes soll Fingerabdrücken widerstehen.

Hartplastikhülle
Die Hartplastikhülle hat im Inneren der Rückseite einen weichen Stoff, damit das Handy von hinten nicht in der Hülle beschädigt werden kann. Sie umschließt das Handy und lässt alle Anschlüsse – auch die integrierte Kamera – offen. Zudem ist das Apple-Logo, aufgrund einer durchsichtigen Plastikschicht, sichtbar. Sogar die Silikonhülle verdeckt dieses nicht.

Silikonhülle
Nachdem man das Handy in der Hartplastikhülle verstaut hat, kann man leicht die Silikonhülle überziehen. Diese ist strukturiert und dadurch griffiger als eine glatte Silikonhülle. Vor fast allen Öffnungen, wie z.B. dem Stummschalter und dem Dockconnector, gibt es Silikonklappen, welche beiseite geschoben werden müssen, um eine Nutzung zu ermöglichen. Die einzigen Stellen, die permanent offen bleiben, sind die Lautsprecher am unteren Ende, die beiden Kameras (Front- und Rücken), die Ohrmuschel, das Mikrofon zur Geräuschunterdrückung und das Apple-Logo mit der Plexiglasscheibe.

Die Otterbox im Praxistest:
Ich nutze die iPhone-Otterbox inzwischen schon etwas länger – nicht nur beim Angeln sondern jederzeit! Die Verarbeitung ist gut und der Schutz gegen Stöße und Schmutz, welches ein iPhone einstecken muss, ist hervorragend. Der Gedanke das es nicht komplett wasserdicht ist, ist zwar etwas störend aber leider unvermeidbar, jedenfalls so lange man noch telefonieren möchte. Gegen Spritzwasser und leichten Nieselregen ist das Smartphone dennoch bestens geschützt und auch einen Regenschauer hat es überstanden ohne einen Schaden davon zu tragen.

Ein Nachteil: Die Silikonklappe für den Klinkenanschluss muss für das neuere iPhone 4s konzipiert worden sein, da es bei meinem älteren 4er iPhone leider etwas weiter rechts sitzt und somit nicht ganz passt.

Die Otterbox liegt gut in der Hand und auch das Display lässt sich wunderbar bedienen. Es kommt zu keinerlei Fehlbedienung aufgrund des zweiten Plastikdisplays, was mich doch sehr positiv überrascht hat. Das sorgt natürlich auch dafür, dass das iPhone keinerlei Kratzer davon trägt und der Wert somit noch erhalten bleibt, sofern man es z.B. irgendwann nochmal verkaufen möchte.

Der Silikonrahmen sorgt zudem für eine gewisse Rutschfestigkeit, wenn man das iPhone auf glatten Gegenständen (wie z.B. Bootssitz, Autoarmatur, Planobox etc.) ablegt. Zwar nur ein kleiner positiver Nebeneffekt, einer den ich mit der Zeit jedoch wirklich zu schätzen gelernt habe!

Zum Holster möchte ich an dieser Stelle keinen Bezug nehmen. Zum einen finde ich diesen Zubehör aufgrund seiner Größe eher unpraktisch. Zum anderen habe ich ihn einfach nicht oft benutzt, da ich mein Smartphone fast ausschließlich in der Jacken- oder Hosentasche und nicht am Gürtel trage.

Fazit
Die Otterbox Defender bietet einen wirklich guten Schutz für das iPhone 4 beim Karpfenangeln und sieht zudem im AP Realtree Muster auch noch richtig gut aus!

Erhältlich für ca. 59€ bei Amazon (derzeit im Angebot für 21,99 € [Stand: Dezember 2012])

Vorteile
– Großartiger Schutz
– Mechanische Teile und Öffnungen werden auch geschützt
– Derzeit der wahrscheinlich beste erhältliche Displayschutz

Nachteile
– Macht das iPhone größer und natürlich auch etwas schwerer
– Kopfhörerbuchse beim 4er leicht versetzt

Tweet & Like
Bookmark