Home > Frankreich > Lac de Madine

Lac de Madine

Lac de Madine
Art
See
Größe
1200ha
Lizenz
www.cartedepeche.fr
Gastkarte
Ja
Karpfen
> 60 Pfund
Nachtangeln
Ja
Zelt
Ja
Boot
Ja
Disclaimer
Irrtuemer vorbehalten

Der Lac de Madine liegt mitten im Naturschutzgebiet von Lorraine im Département ‚La Meuse‘ (55) im Osten Frankreichs. Er liefert das Trinkwasser für die Stadt Metz und Nancy, gleichzeitig ist er eine touristische Attraktion in dieser ländlichen Gegend Lothringens. Das Gewässer ist ein öffentliches Gewässer, erbaut 1965, und mit seinen fast 1200 Hektar einer der größten künstlichen Stauseen in Frankreichs. Seine duchschnittliche Tiefe beträgt 2-3 Meter bis zu einer Maximaltiefe von ca. 14 Metern. Der See gehört zum Regionalen Naturpark Lothringen (französisch Parc naturel régional de Lorraine). Zugang zum See findet man über die Dörfer Nonsard-Lamarche und Heudicourt-sous-les-Côtes.

Das besondere ist, dass der See seit seiner Erstehung noch nie abgelassen wurde und beherbergt daher einen gesunden und massiven Karpfenbestand. Der Gewässerboden ist bedeckt mit Resten von Bäumen und am Ufer gibt es reichlich Wasserpflanzen und Kraut. Bekannt ist der Madine vor allem seit den vergangenen World Carp Classics (WCC) 2008 – 2011 bei denen es wahre Fangorgien gab. Die meisten Karpfen sind um die 15 kg schwer, aber es gibt viele 20kg Fische und welche über 30kg. Der Madine gilt als durchschnittlich schwieriges Gewässer. Die Karpfen sind sehr anfällig für Wind und folgen diesen oftmals. Der See wurde 1998 zum Vogelschutzgebiet erklährt, dementsprechend sollte man sich verhalten damit die Angelei auch weiterhin erlaubt bleibt. Die Besonderheit ist, das es Private Angelplätze gibt welche gegen einen entsprechenden Preis gebucht werden können. Es gibt aber wenige öffentliche Angelzonen an denen das Nachtangeln gestattet ist. Eine Bootskarte ist an diesem See für jedes Boot Pflicht und aufgrund von Kraut und Bäumen unverzichtbar.An allen Plätzen darf maximal 100 Meter vom eigenen Ufer aus geangelt werden was entsprechend kontrolliert wird. Das Nachtangeln ist in der Zeit vom Mai bis Oktober in den dafür vorgesehenen Zonen erlaubt.

Die Kosten für eine Jahreskarte betragen 100€. Hinzu kommen 30€ für die Bootskarte und weitere 50€ für die Nachtkarte. Eine Platzreservierung kostet um die 200!

Tweet & Like
Bookmark